Gemeinnütziger Verein für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitswesen.

Zusammen sind wir stark!

MEHR
Gemeinsam
gegen COVID 19
Gemeinsam
gegen COVID 19


SEITE IM UMBAU

Aktuelles

Kinder glücklich machen!

>>>

Wirtschaftsforum, Karpacz 2021

Auch in diesem Jahr waren wir beim wichtigsten Wirtschaftsforum Mittel- und Osteuropas dabei! Rund 3 Tausend Gäste aus der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutierten 2021 unter dem Motto „Europa auf der Suche nach der Führung“. … >>>

Begegnung mit der heutigen Ministerin Annalena Baerbock

(Frankfurt/Slubice – 10.2021) Die Vereinsvorsitzende Joanna Józefiak traf die heutige erste Chefin des Auswärtigen Amtes. … >>>

Erstes Deutsch-Polnisches Medizinforum

Fast 100 Ärzte, Pflegekräfte und Multiplikatoren aus Brandenburg und des Lubuses Landes trafen sich in Guben, um Erfahrungen und Impulse bezüglich der modernen Patientenversorgung auszutauschen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Versorgung zu vertiefen. … >>>

 

Über uns

Unser gemeinnütziger Gesundheitsverein entstand 2015, auf Initiative von Experten, praktizierenden Chefärzten und Medizinern aus dem deutsch-polnischen Grenzraum. Auch das Feedback von Patient:innen aus Polen und Deutschland über ihre Herausforderungen und Wünsche war für uns entscheidend, um neue Wege zu gehen und den Schalter der nationalstaatlich-geprägten Gesundheitssysteme umzulegen – hin in Richtung einer grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung.

Neue Risiken – wie die Covid-19-Pandemie – kennen keine Grenzen. Wir wachsen mit unseren Aufgaben und Herausforderungen. Zusammen sind wir stärker!

 

Professorin Gesine Schwan
Schimherrin des Vereins

Was hat Sie dazu bewogen den Verein für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit im Gesundheitswesen mit Ihrer Schirmherrschaft zu unterstützen? 

Ich glaube, dass in den nächsten Jahren Initiativen aus der Zivilgesellschaft immer wichtiger werden, um unsere Demokratien im Allgemeinen und vor allem auch den europäischen demokratischen Zusammenhalt mit Leben zu füllen.

Welche Änderungen und Verbesserungen wünschen und erhoffen Sie sich vom Verein?

Beide Seiten können mit ihrer fachlichen Kenntnis, ihrer Vertrautheit mit ihrem Land und mit ihren Kontakten zu den jeweiligen Entscheidungsträgern zielgenau daran arbeiten, dass in Zukunft jeder Krankheitsfall so gut wie möglich betreut wird und es nicht mehr aus Zeitverlust zu gefährlichen Komplikationen bei den Patienten kommt.


Idee des Vereins – Neue Chancen der grenzüberschreibenden Gesundheitsversorgung nach dem EU-Beitritt Polens (2014). 

Spezielle Bedankung für Frau Hartwig-Tiedt und Herrn Barta vom MASGF.

Mit der damaligen Staatssekretärin Frau Almuth Hartwig-Tiedt und dem damaligen Leiter der Gesundheitsabteilung des brandenburgischen Arbeitsministeriums (MASGF) Thomas Barta, sprachen wir über die Notwendigkeit, die Bedingungen für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung im deutsch-polnischen Grenzgebiet zu verbessern und über neue Wege für die Zusammenarbeit nach dem EU-Beitritt Polens 2014.

Wir bedanken uns bei Frau Hartwig-Tiedt und Herrn Barta für ihre Unterstützung und den anregenden Austausch in der Anfangsphase unseres Vereins!

Dr. med. Thilo Hennecke von unserem Verein (v.l.), Thomas Barta, damaliger Abteilungsleiter für Gesundheit (MASGF), Vereinsvorsitzende Joanna Józefiak und die damalige Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt, Potsdam, 6.12.2016.


Kontakt

Tel. +49 335 / 3230 1288
E-Mail: kontakt@gesundheitsverein.eu